Michael Ruhl

Vogelsberger CDU freut sich über Siege von Jens Mischak und Michael Ruhl – Landespartei gratuliert – Analyse von Kreispartei und Kreistagsfraktion

VOGELSBERGKREIS. Die Freude bei der Vogelsberger CDU ist groß über den hohen Gewinn der Landratswahl durch Dr. Jens Mischak am Sonntag und den Wiedereinzug von Michael Ruhl in den Hessischen Landtag. Bei der traditionellen Wahlanalyse durch Kreisvorstand und der Kreistagsfraktion stellte CDU-Landesvorstandsmitglied und Kreistagsfraktionsvorsitzender Stephan Paule (Alsfeld) die Bedeutung des Doppel-Sieges für den Vogelsberg und die Union heraus. Bei der Tagung wurde dem 44-jährigen Juristen und aktuellen Ersten Kreisbeigeordneten Jens Mischak aus Lauterbach zu den 67,2 Prozent der Stimmen ebenso gratuliert wie dem 39jährigen Diplom-Wirtschaftsingenieur Michael Ruhl aus Herbstein zu den 36,9 Prozent der Wahlkreisstimmen für den Hessischen Landtag.

Freuen sich bei der Hessen-CDU über die Vogelsberger Wahlsieger Dr. Jens Mischak (4.v. l.) und Michael Ruhl (3.v.r.): Simke Ried, Stephan Paule, Iris Schmidt, Landtagspräsidentin Astrid Wallmann, Ministerpräsident Boris Rhein, CDU-Landtagsfraktionschefin Freuen sich bei der Hessen-CDU über die Vogelsberger Wahlsieger Dr. Jens Mischak (4.v. l.) und Michael Ruhl (3.v.r.): Simke Ried, Stephan Paule, Iris Schmidt, Landtagspräsidentin Astrid Wallmann, Ministerpräsident Boris Rhein, CDU-Landtagsfraktionschefin

Zuvor hatte schon am Montag der CDU-Landesausschuss in Hofheim am Taunus getagt. Neben dem großen Sieg der Union bei der Landtagswahl stellte der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Boris Rhein das beste Ergebnis von Jens Mischak bei den auch an diesem Tag durchgeführten drei Landratswahlen heraus, was die rund 150 Delegierten mit großem Beifall bedachten.

Hessens Wahlgewinner Boris Rhein steckte bei der Veranstaltung die Ziele für die kommenden Sondierungen und Koalitionsverhandlungen ab und unterstrich den Führungsanspruch der Union in einer Koalition und einer „klaren CDU-Handschrift“. Für die Vogelsberger Delegation mit CDU-Kreisvorsitzendem Dr. Jens Mischak an der Spitze sowie Landtagsabgeordneten Michael Ruhl, den Landesvorstandsmitgliedern Stephan Paule und Simke Ried (Homberg) sowie CDU-Kreisgeschäftsführerin Iris Schmidt (Kirtorf) und Osthessens JU-Bezirksvorsitzendem Lukas Kaufmann (Wartenberg) ist klar, dass es keine Zusammenarbeit mit der AfD auf Landes- oder auch kommunaler Ebene geben wird.

Bei der ersten Analyse der Vogelsberger Ergebnisse im Posthotel Johannesberg in Lauterbach sei erschreckend, dass die Rechtspopulisten zum Teil sehr hohe Ergebnisse in verschiedenen Wahlbezirken erzielt hätten, betonte Stephan Paule. „Wenn die SPD-Grünen-FDP-Koalition in Berlin mit ihren unklaren Handlungen in der Flüchtlingspolitik und vielen anderen Politikfeldern die Menschen zu den Rechtspopulisten treibt, muss diese Ampel-Regierung schleunigst ihre Politik ändern,“ so Paule.

Gleichwohl wolle sich die Vogelsberger CDU nicht ihren kräftigen Zugewinn vermiesen lassen. Paule lobte die bisherige Arbeit von Jens Mischak im Kreishaus und hob die gelungene Wahlkampfplanung von ihm und Michael Ruhl für die beiden Urnengänge hervor. Mit den Veranstaltungen mit der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzenden Ines Claus und den beiden Bundespolitikern, CDU/CSU-Vizechef Jens Spahn und CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann, habe man deutliche Signale für Wiesbadener Politikstil und gegen Berliner Chaos gesendet.

Jens Mischak dankte als Kreisvorsitzender und nun gewählter Landratskandidat auch im Namen von Michael Ruhl allen Wahlkämpfern aus den Stadt- und Gemeindeverbänden, allen voran CDU-Kreisgeschäftsführerin Iris Schmidt für die besonnene Organisation. Er selbst werde nun als Erster Kreisbeigeordneter bis zu seiner Amtseinführung als Landrat im Juni 2024 weiterarbeiten.

Michael Ruhl, der im Landtagswahlkreis 20, der künftig aus allen 19 Kommunen des Vogelsbergkreises sowie Laubach und Rabenau im Kreis Gießen besteht, hat schon an der ersten Sitzung der Landtagsfraktion mit den nun 52 Abgeordneten teilgenommen. Durch den hohen Zugewinn der CDU-Hessen würde nun viele neue Gesichter die Fraktion beleben, allein zwölf davon seien Mitglieder der Jungen Union. Es würden nun bei den anstehenden Koalitionsgesprächen Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit den verschiedenen Landesthemen vertieft beschäftigten. Mit einem Augenzwinkern stellte Ruhl fest, dass er nunmehr schon zu den Altgedienten der Landtagsfraktion gehöre, denn es gebe mehr CDU-Landtagsabgeordnete, die kürzer als er dem Landtag angehören als Abgeordnete, die länger als er dabei seien.

Die Konstituierung des neuen Hessischen Landtags ist am Donnerstag, 18. Januar 2024, in Wiesbaden