Neuigkeiten

29.01.2021, 10:56 Uhr
Kreiskrankenhaus: CDU stimmt geschlossen für den Neubau
Starke Stunde des Vogelsberger Kreistages vor Ende der Wahlperiode
 

Vogelsbergkreis. Mit großer Mehrheit und den Stimmen der CDU-Fraktion als größter Fraktion hat der Vogelsberger Kreistag heute für einen Neubau des Kreiskrankenhauses in Alsfeld gestimmt.

 

Klares Bekenntnis zum Kreiskrankenhaus Alsfeld der CDU-Vogelsberg

„Wir stimmen geschlossen für den Neubau, nicht weil es um die Bestandssicherung, sondern um die Zukunft des Hauses geht“, erklärte CDU-Fraktionsvorsitzender Stephan Paule im Kreistag. Man hab sich nach der Vorlage der ersten Pläne für eine Sanierungslösung in einem Arbeitskreis mit einem alternativen Neubau im Dezember beschäftigt und Experten angehört. Ergebnis sei gewesen, dass ein Neubau aus medizinischer und betriebswirtschaftlicher Sicht eindeutig empfohlen worden. Die CDU-Fraktion habe sich in der Folge dann auch für einen Antrag im Dezember-Kreistag ausgesprochen, der eine unabhängige Überprüfung zum Gegenstand gehabt habe. „Dass wir heute mit großer Mehrheit für einen Neubau im Kreistag stimmen, ist deswegen eine starke Stunde des Parlamentarismus“, so Paule. Auch der CDU-Kreisvorsitzende und Vogelsberger Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak lobt die weitgehend große Einmütigkeit der Entscheidung, weil dies die Beschäftigten auf der einen Seite und die Patienten auf der anderen Seite verdient hätten. „Seit rund fünf Jahren arbeiten wir intensiv in der Großen Koalition an der Sicherung der medizinischen Versorgung im Landkreis. Dort haben wir schon viel erreicht. Dass wir noch vor Ende der Wahlperiode auch eine Entscheidung zur Zukunft des Kreiskrankenhauses hinbekommen haben, stimmt mich für die Zukunft sehr positiv“, so Mischak. Auch Landtagsabgeordneter Michael Ruhl erklärte: „Das Kreiskrankenhaus Alsfeld gehört neben Lauterbach und Schotten zum Rückgrat der stationären Grundversorgung im Kreis. Das werde ich auch in Wiesbaden deutlich machen, gerade wenn es um die besondere Stellung des Hauses im ländlichen Raum geht“.