Michael Ruhl
Besuchen Sie uns auf http://www.ruhl-michael.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
09.11.2019, 10:00 Uhr
Lukas Kaufmann neuer CDU-Vorsitzender
Großer Dank an Wolfgang Schleiter - Vorstandsneuwahlen in Wartenberg
WARTENBERG. Fast auf den Tag genau vor 42 Jahren wurde Wolfgang Schleiter erstmals zum Vorsitzenden der CDU Wartenberg gewählt. Und so waren die Danksagungen an den Christdemokraten groß, denn seit dem 08. November 1977 hatte Schleiter den Parteivorsitz insgesamt 35 Jahre lang inne. Nun rückt er in die zweite Reihe des Vorstandes und übergibt den Vorsitz an den 23-jährigen Lukas Kaufmann, welcher zudem seit wenigen Wochen CDU-Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung ist.
Der neue Vorstand in Wartenberg mit Lukas Kaufmann (v.l.), Wolfgang Schleiter, den weiteren Vorstandsmitgliedern, sowie der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Jens Mischak (3.v.r.) und der Landtagsabgeordnete Michael Ruhl (rechts).
Der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Jens Mischak hob die Verdienste Schleiters in der Union hervor. „Die Christdemokraten in Wartenberg haben mit Wolfgang Schleiter stets auf Kontinuität gesetzt und so einen aktiven Gemeindeverband ermöglicht“, betonte Mischak. Schleiter verkörpere wie kein zweiter die CDU in Wartenberg. So habe er den Verband von 1977 bis 2007 angeführt und im Anschluss 2014 erneut den Parteivorsitz, nach personellen Umbruchzeiten, übernommen. Schleiter habe auch im Kreistag 15 Jahre lang für das Wohl der Bürger im Landkreis gekämpft. Landtagsabgeordneter Michael Ruhl dankte Schleiter ebenfalls für seine geleistete Arbeit, denn insbesondere im Wahlkampf und im Kampf um die Ortsumgehung sei Schleiter und sein CDU-Gemeindeverband nie eingeknickt, sondern habe sich stets an die Spitze der Bewegung gestellt. In seinem Bericht aus dem Landtag hob Ruhl hervor, dass Wartenberg durch die Neuverteilung der „Erhöhten Gewerbesteuerumlage“ (Programm „Starke Heimat Hessen“) zukünftig rund 159.000 Euro mehr an jährlichen Steuereinnahmen zur Verfügung habe.

Schleiter selbst unterstrich, dass nach so vielen Jahren in der Kommunalpolitik es an der Zeit sei, den Vorsitz in jüngere Hände zu geben. Ganz zurückziehen wolle er sich noch nicht, denn mit dem Posten des Mitgliederbeauftragten will er sich auch weiterhin engagiert um das Wohl des CDU-Gemeindeverbandes kümmern. Es freue ihn, dass mit Lukas Kaufmann sowohl ein junges, als auch bereits etwas erfahrenes Mitglied den CDU-Vorsitz übernehme. Kaufmann ist seit Oktober Fraktionsvorsitzender in der Gemeindevertretung und war bisher stellvertretender Vorsitzender im Vorstand. Durch sein Engagement in der Jungen Union sowie auch außerhalb der Politik in der Feuerwehr sei Kaufmann stets durch Verlässlichkeit und beste Vernetzung, trotz junger Lebensjahre, aufgefallen.

In seinem Bericht als CDU-Fraktionsvorsitzender garantierte Kaufmann, dass seine Fraktion auch in Zukunft stets sachlich und konstruktiv in der Gemeindepolitik agieren werde. Ein Indiz dafür sei der kürzlich beschlossene gemeinsame Antrag aller drei Wartenberger Fraktionen, den gemeindlichen Anteil bei den Straßenausbaubeiträgen zu erhöhen, um die Anlieger zu entlasten. Dem Antrag vorausgegangen waren zwei Überprüfungsanträge der CDU zu „wiederkehrenden“ sowie den bisherigen „klassischen Straßenausbaubeiträgen“. Als positives Signal in Sachen Ortsumgehung deutet Kaufmann den Erwerb der alten Gaststätte „Zum Löwen“ in Angersbach. Nach dem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung könne hier perspektivisch eine neue Dorfmitte für Angersbach im Zuge des Baus der Ortsumgehung entstehen. Ein Dorferneuerungsprogramm könne zudem dabei helfen, eine ähnliche Dorfmitte wie in Großenlüder zu schaffen, oder seniorengerechtes Wohnen zu ermöglichen, so die Ideen Kaufmanns.

CDU-Kreisvorsitzender berichtete auf Nachfrage über ein Schreiben des Hessischen Wirtschaftsministers Al Wazir, in dem der Vogelsbergkreis, die Stadt Lauterbach und die Gemeinde Wartenberg aufgefordert worden seien, ihre Haltung zur Ortsumgehung Wartenberg-Lauterbach durch aktuelle Beschlüsse der kommunalen Gremien mitzuteilen. „Der Wirtschaftsminster hat in dem Schreiben erklärt, dass die weiteren Planungen zur Ortsumgehung nur dann vorangetrieben würden, wenn sowohl Wartenberg als auch Lauterbach und der Landkreis die Ortsumgehung befürworteten“, so Mischak. Lukas Kaufmann ergänzte, dass die Gemeinde Wartenberg im Zuge dessen aufgefordert worden sei, die dargelegten Anstrengungen des Vogelsbergkreises und des Landes Hessen – die Folgewirkungen des Projektes betreffend – angemessen zu würdigen. „Wir sind verwundert darüber, was für eine rechtliche Qualität diese Abfrage des Wirtschaftsministers außerhalb des Planfeststellungsverfahrens überhaupt hat. Auf Antrag der FDP wird der Kreistag am Montag über die B 254 entscheiden. Die Kreiskoalition hat insoweit bereits Zustimmung zu dem Antrag der FDP signalisiert“, erläuterte Mischak.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes, die von Michael Ruhl geleitet wurden, gab es diverse Veränderungen. Dem Vorsitzenden Lukas Kaufmann steht zukünftig Heiner Bockweg als Stellvertreter zur Seite. Schatzmeister bleibt Christof Keller. Den Posten des Schriftführers übernimmt Matthias Keller, welcher Hartmut Gohlke nachfolgt. Neuer Mitgliederbeauftragter ist der ehemalige Vorsitzende Wolfgang Schleiter. Neu im Vorstand als Beisitzer ist Kerstin Desoi-Koch, weiterhin Beisitzer bleiben Simone Keller-Döppner, Hartmut Gohlke sowie Steffen Trier.

Der neue Vorstand der CDU Wartenberg:
Vorsitzender: Lukas Kaufmann
Stellvertretender Vorsitzender: Heiner Bockweg
Schatzmeister: Christof Keller
Schriftführer: Matthias Keller
Mitgliederbeauftragter: Wolfgang Schleiter
Beisitzer: Kerstin Desoi-Koch, Simone Keller-Döppner, Hartmut Gohlke, Steffen Trier.